Professioneller Smoker

Filtern nach

Kategorien

Price

Manufacturers

Spannung

Leistung

Gewicht

Handbuch - Elektrisch

Länge

Breite

Höhe

All filters

Filter
1 - 13 von 13 Artikel(n)

Profi-Räucherschränke sind speziell für den professionellen Einsatz konzipierte Küchenelemente.

Entdecken Sie unser Angebot an professionellen Räucherkammern!

Matériel Horeca hat eine Auswahl von mehreren hochwertigen professionellen Edelstahl-Räucherschränken zum besten Marktpreis zusammengestellt! Wir garantieren Ihnen ein außergewöhnliches Qualitäts-Preis-Verhältnis. Egal, ob Sie damit Fisch, wie z. B. Lachs, oder Fleisch räuchern, Sie benötigen diese Catering-Ausrüstung, um ein Produkt für hochwertige Gerichte herzustellen und am Tisch zu servieren!

Professional Smoker: Räuchergerät für Fleisch und Fisch ▷ Online

Häufig gestellte Fragen

Wie wählt man einen Räucherofen richtig aus?

Bei der Auswahl eines Räucherofens sind Art, Form und Größe die Kriterien, die Sie berücksichtigen sollten. Zunächst einmal gibt es zwei Arten von Räucheröfen: Heiß- und Kalträucheröfen. Der Heißräucherofen gart das Essen mit dem Rauch. Sie können diese Option wählen, wenn Sie nicht vorhaben, kalt zu räuchern.

Wenn Sie Ihr Essen nicht zu stark garen möchten, sollten Sie sich für den Kalträucherofen entscheiden. Zweitens kann die Form eines Räucherofens vertikal oder horizontal sein. Die Form des Räucherofens hat jedoch keinen Einfluss auf die Qualität des Garvorgangs. Wenn Sie z. B. nur Lachsfilets räuchern, ist der horizontale Räucherofen der richtige für Sie. Wenn Sie Meterwürste oder Aal räuchern möchten, sollten Sie sich für den vertikalen Räucherofen entscheiden. Es gibt auch Räucheröfen, die in beiden Formen verwendet werden können.

Und schließlich noch zur Größe: Die Wahl hängt von Ihrem Verwendungszweck ab. Zum Beispiel sind zum Räuchern von Wurst oder Braten kleine Räucheröfen ideal. Für Schinken hingegen benötigen Sie einen größeren Räucherofen.

Was ist der Unterschied zwischen Kalt- und Heißräuchern?

Der Unterschied zwischen Kalt- und Heißräuchern liegt in der Art des Garens.

Beim Heißräuchern werden Speisen bei niedriger Temperatur (zwischen 40 und 120 °C) gegart und erhalten durch das langsame Verbrennen von aromatisierten Holzspänen oder Crackern einen rauchigen Geschmack. Bei einer niedrigeren Temperatur karamellisieren die Speisen nicht außen wie beim Grillen, sondern sie werden langsam gebraten, sodass der Rauch in das Fleisch einziehen kann und ihm einen köstlichen, leichten Geschmack verleiht.

Beim Kalträuchern hingegen, da keine starke Hitze verwendet wird, verändert sich die Beschaffenheit der Lebensmittel nicht. Zu diesem Zweck darf die Temperatur des Brennstoffs 30 °C nicht überschreiten, sondern sollte idealerweise zwischen 15 °C und 20 °C gehalten werden. Er sollte lediglich Rauch bilden, der das Fleisch durchdringt, um die Speisen zu aromatisieren und als Konservierungsmittel zu fungieren.

Wie funktioniert Kalträuchern?

Kalträuchern funktioniert bei einer Temperatur von unter 30 °C. Zwischen 20 und 25 Grad Celsius ist perfekt, aber ideal ist ein Betrieb zwischen 15°C und 20°C. Konkret heißt das, dass Sie Ihr Produkt in den Kalträucherofen legen und einige Kohlen anzünden, die nicht vollständig mit Sägemehl bedeckt sind, um die Verbrennung nicht zu ersticken. Die Funktionsweise eines Kalträuchers ist nicht kompliziert. Die gut angezündete Glut wird weiterbrennen und das Sägemehl des verbrannten Holzes behalten. Man muss nur daran denken, dass ein wenig Luft zirkulieren muss, um die Verbrennung mit Sauerstoff zu versorgen. Um das Kalträuchern richtig durchzuführen, darf man den Grill oder die Räucherkammer auf keinen Fall beschädigen. So funktioniert das Kalträuchern sehr gut, während der Rauch frei zirkulieren und Ihre Speisen durchdringen kann. Der Rauchgeschmack hängt natürlich davon ab, wie lange das Lebensmittel im Kalträucherofen ruht.

+ Mehr anzeigen

Wie wählt man einen geeigneten professionellen Räucherofen für maßgeschneidertes Räuchern?

Es ist nie einfach, ein gutes Produkt für seine Profiküche auszuwählen. Horeca-Material hilft Ihnen beim Kauf Ihres idealen professionellen Räucherofens. Es gibt Heißräucheröfen aus Edelstahl, die Sie nur zum Garen im Rauch verwenden werden. Das wäre das perfekte Modell, wenn Sie keinen Kalträucher verwenden. Es gibt die Spiritusmodelle, bei denen Sie den Boden des Räucherofens mit Sägemehl oder Holzspänen auslegen und die Brenner unter der Heißrauchbox platzieren. Das andere Modell eines professionellen Räucherofens aus Edelstahl ist das elektrische Modell mit internem Widerstand, das eine Platte erhitzt, auf der Sägemehl oder Holzspäne liegen. Es gibt zwei Arten von Räucheröfen: Räucheröfen mit Glut, die auch als traditionelle Räucheröfen bezeichnet werden, und elektrische Räucheröfen, die auch als automatische Räucheröfen bezeichnet werden.

Die Verwendung von Räucheröfen mit Glut ähnelt der eines Grills. Wenn Sie also wissen, wie man einen Grill bedient, werden Sie keine Probleme haben, einen Räucherofen mit Glut zu benutzen. Der elektrische Räucherofen, also der automatische Räucherofen, ist wie ein kleiner Ofen neben einem anderen kleinen Ofen neben einem anderen kleinen Ofen, die 8 Stunden lang gleichmäßigen Rauch erzeugen und eine stabile Temperatur beim Heißräuchern ermöglichen. Dieser Räucherofen bietet auch die Möglichkeit, die Temperatur und die Garzeit für Ihr Fleisch oder andere Lebensmittel einzustellen, sodass Sie Ihr Produkt heiß räuchern und es mit viel Wissen auf den Tisch Ihrer Kunden bringen können.

Es gibt auch zwei Positionen für Ihren professionellen Räucherofen aus Edelstahl: Entweder Sie verwenden ihn vertikal, was es Ihnen ermöglicht, z. B. Würstchen oder sogar Aal zu räuchern, daher ist es besser, einen kleinen Räucherofen zu verwenden, vor allem wenn es um das Räuchern von Grillfleisch oder ab und zu einen Lachs geht; oder Sie verwenden den flachen Räucherofen, um z. B. Lachs zu räuchern. Wenn Sie einen großen Räucherofen verwenden möchten, kann dies beim Garen von Fleisch oder Schinken von Vorteil sein, damit das Fleisch nicht die Wände berührt. Wenn Sie sich bei der Wahl des Materials für Ihren Räucherofen noch unsicher sind, treffen Sie die gleiche Wahl wie ein professioneller Küchenchef: Edelstahl! Ein Räucherofen aus Edelstahl ist ein sehr schönes Material mit einer glänzenden Oberfläche.

Da es sehr gut mit Ihren Lebensmitteln verträglich ist und sich leicht reinigen lässt, werden Sie Ihre Wahl nicht bereuen und wie ein professioneller Koch aussehen (wenn Sie es nicht schon sind). Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie an Ihrem Smoker ein Kaltrauchzubehör finden. Um kalt zu räuchern, sollten Sie nicht zu heiß räuchern, denn bei 40 °C beginnt man bereits mit dem Garen. Der Kaltrauchaufsatz an Ihrem Smoker dient dazu, die Verbrennung außerhalb des Smokers zu verlagern, wodurch die Temperatur nicht weiter ansteigt. Es ist immer sinnvoll, dieses Zubehör zu verwenden, wenn die Außentemperatur warm ist.

Wann sollte man heiß und wann kalt räuchern?

Wir wussten, dass Sie mit dieser Frage kommen würden! Und es ist eine gute Frage. Sie müssen wissen, dass beim Kalträuchern mit Ihrem elektrischen Räucherofen das Fleisch roh bleibt, während Sie beim Heißräuchern gleichzeitig räuchern und kochen. Um es einfach auszudrücken, vergleichen wir Ihren Haushaltsofen mit Ihrem elektrischen Räucherofen: Der Haushaltsofen hat eine höhere Temperatur, aber im Räucherofen bleibt Ihr Lebensmittel länger im Ofen und die Hitze hat genug Zeit, um in das Innere des Lebensmittels einzudringen und das beste Ergebnis zu erzielen, wenn Sie es auf den Tisch bringen. Zum Beispiel erreicht ein Fisch wie Lachs in einem Räucherofen bei 65 Grad innerhalb von 30 Minuten eine Temperatur von 50 Grad. Die Kunst besteht darin, bei der Verwendung des Smokers zwischen dem Räuchern und dem Garen Ihres Fleisches oder Fisches zu unterscheiden.

Nicht ausreichend gegart?

Dann lassen Sie es in der Pfanne oder auf dem Brett hin und her rösten, oder noch besser: auf dem Grill garen. Dadurch werden sich seine Röstaromen entwickeln. Perfekt für Fleisch oder Fisch wie Lachs. Beim Kalträuchern lautet das Stichwort "Konservierung". Bevor Sie kalt räuchern, müssen Sie den Lebensmitteln Wasser entziehen, um die Aromen zu konzentrieren und den Raucharomen die Möglichkeit zu geben, sich zu verbreiten. Das Kalträuchern sollte zwischen 20°C und 25°C stattfinden, ohne wirklich auf das Grad genau zu sein. Der Trick besteht darin, das Kochen zu vermeiden. Der Vorteil des Räucherns besteht darin, dass es die Fette verflüssigt und die Aromen in den Kern des Produkts wandern. Ihr Fisch, z. B. Lachs, oder Ihr Fleisch wird einen ganz anderen Geschmack haben. Alle unsere Produkte sind lieferbar. Jedes Stück, jedes Zubehör wie in diesem Fall die Holzspäne oder Sägemehl, sofern sie auf Lager sind. Zögern Sie nicht, uns nach der Kapazität unseres Lagers zu fragen, damit wir die Lieferung so schnell wie möglich durchführen können, sobald der Preis für die Bestellung bezahlt wurde. Egal, ob es sich um eine Lieferung nach Belgien oder Frankreich handelt, wir liefern die Produkte überall hin. Sobald Ihre Bestellung einen bestimmten Kaufpreis erreicht hat, führen wir die Lieferung kostenlos durch.